Noch schneit es draußen, doch bald glaubt man wieder daran, dass Maienluft weht und in den Dörfern Maibäume aufgestellt werden. Die Frühlingsfreude wird in Dettenhofen, einem Ortsteil von Dießen am Ammersee mit einem opulenten Kuchenbuffet gefeiert.

Gut 30 verschiedene Kuchen werden von den Hausfrauen gebacken. Die besten Rezepte für Rhabarberkuchen findet man hier. Besondere Kreationen rund um die erste Bauerngartenernte.

Teig

400 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei
125 g Zucker
1 Prise Salz
125 g Butter

Belag

1 EL Semmelbrösel
1 kg Rhabarber
1 kg Äpfel
250 g Zucker
je ½ TL Zimt- und Korianderkörner, gemahlen
1/8 l Wasser

Guß

2 Pck. roter Tortenguß
ggf. 1 EL Zucker

Vanillecreme

3 Blätter Gelatine
300 ml Milch
1 Pck. Bio-Vanillepuddingpulver mit echter Vanille
2 EL Zucker
¼ l Sahne

Und so geht's

Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbteig herstellen (alles mischen, kalte Butter in Flöckchen schnell einarbeiten), kühl stellen.

Rhabarber putzen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Einen Topf mit dem Zucker, den Gewürzen und 1/8 l Apfelsaft mischen. Äpfel schälen, vom Kernhaus befreien, in Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Rhabarber in den Topf geben und unter Rühren 5 Min. köcheln lassen. Das Kompott in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen.

Ofen auf 225 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig ausrollen und auf das Blech geben, mit einer Gabel mehrmals einstechen und 5 Min. vorbacken, dann dünn mit Semmelbröseln bestreuen. Kompott darauf verteilen und 30 Min. backen, auskühlen lassen. Für den Guß den aufgefangenen Saft mit Apfelsaft auf ½ l auffüllen. Den Tortenguß nach Packungsanweisung zubereiten und auf dem Kuchen verteilen. Kühl stellen.

Für die Vanillecreme die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Pudding nach Packungsanweisung kochen. Die Gelatine gut ausdrücken und in den heißen Pudding rühren. Abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und mit einem Schneebesen unter den zimmerwarmen Pudding rühren. Die Vanillecreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und in gleichmäßigen Abständen auf den Kuchen spritzen (wie auf dem Foto).