Hummus ist eine arabische Köstlichkeit und wird normalerweise mit Kichererbsen hergestellt, was auch köstlich schmeckt. Meine persönlichen Entdeckungen bei der Recherche zu meinem Buch „Ammerseerenke bis Zwetschgendatschi. Rezepte von unterwegs“ war Hummus aus heimischem Gemüse wie Karotten (die gabs bei den Tafeldeckern am Eingang der Ausgsburger Fuggerei) und aus Roter Bete wie bei den Lokalhelden im Bismarckviertel der Stadt. Ganz stolz bin ich auf meine persönliche Erfindung, nämlich Hummus aus Hokkaido-Kürbis, der in meinem Garten wuchs. Durch hochbinden konnte ich die schönen Kürbisse vor den Schnecken retten.

Mona serviert das Hummus zu einem ebenso feinen Rote-Bete-Orangen Salat.

 

HUMMUS VON ROTER BETE, KÜRBIS, KAROTTEN
MIT ROTE-BETE-ORANGEN SALAT

Salat

500 g Rote Bete

1 Bio-Orange

Salz, Pfeffer

Olivenöl

1-2 EL Zitronensaft

 

Hummus

200 g Rote Bete, Karotten oder Kürbis, gekocht oder im Ofen gegart

2-3 EL Tahini (Sesampaste)

50 g Walnüsse, gerieben

1 Zehe Knoblauch, fein geschnitten

Abrieb und Saft einer Bio-Zitrone

Kreuzkümmel

Salz, Pfeffer

 

Für Salat die Rote Bete schälen, in mundgerechte Schnitze schneiden, mit Öl auf ein Blech geben und im Backofen bei ca. 180 °C in ca. 15 Min. backen. Sie sollten gar, aber noch knackig sein.

Von der Orange etwas Schale abreiben, dann die Frucht schälen und das Fruchtfleisch auslösen. Aus Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen.

Rote Bete zusammen mit den Orangenfilets und etwas Abrieb anrichten und mit dem Dressing übergießen.

 

Hummus

Alle Zutaten pürieren und abschmecken. Mit Sesam bestreut servieren.

Für das Kürbis-Hummus den Kürbis  im Ofen backen, bis er weich ist, dann pürieren.

Das Backen im Ofen ist besser, der Geschmack wird intensiver. Das gilt auch für die Rote Bete. Auch bei Karotten-Hummus können Backofen-Karotten als Grundlage dienen. Oder man dämpft sie über Salzwasser.