Jakobsmuscheln mit Orangenduft

Jakobsmuscheln, wie es sie im Piccolo Doge bei Bardolino am Gardasee gab. In herrlicher Frühlingssonne Mitte Februar. So warm, dass man draußen, das bedeutet in diesem Falle direkt am See sitzen konnte. Ohne Jacke übrigens und nicht nur wir "tedeschi matti" saßen in der Sonne, sondern die italienischen Bauarbeiter neben uns genauso. Die mit Orangen [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Osterlamm mit gelben Rüben und Nüssen

Was wäre Ostern ohne Osterlamm hierzulande? Oft ist das Osterlamm aus normalem Biskuit-Teig. Hier eine besonders aromatische Variante mit Nüssen und Karotten. Sie werden fein geraspelt und machen den Teig saftig - dafür ist auch das Bio-Rapsöl im Teig verantwortlich. Ein weiterer Vorteil: das Gebäck bleibt lange frisch. So kann man sich über Ostern am [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Venedig am Gardasee

Ein Tagesausflug vom Gardasee nach Venedig ist unbedingt empfehlenswert. Man nimmt den Zug ab Desenzano oder Peschiera und landet, je nach Zugart, in einer Stunde mitten in Venedig. Dort kauft man sich dann am besten ein Tagesticket fürs Vaporetto und gondelt durch die Lagunenstadt. Wer aber nicht so viel Zeit hat, kann am Gardasee dennoch [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Weihnachten im Süden – Italien auf dem Plätzchenteller

Eigentlich muss man ja zugeben: Plätzchen backen ist nicht unbedingt eine italienische Tradition. An Weihnachten gibt es Panettone, den klassischen Hefekuchen mit viel Zitronat, Orangeat, Rosinen… und den kauft man in der Regel beim Bäcker. Auch Plätzchen kauft man bisweilen beim Bäcker. Aber ich habe den Eindruck, dass dieses weihnachtliche Gebäck eher ein charmanter Import [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Das Risottoprinzip – Oder was Risotto mit Politik zu tun hat

L’arte di arrangiarsi – die Kunst sich selbst zu helfen ist eine Fähigkeit, in der die Italiener Meister sind. Dies mag einer der Gründe sein, warum Italien „funktioniert“, warum trotz aller Schulden, Politikchaos und ständig wechselnden Regierungen die Italiener zu den wohlhabenden und erfolgreichen Völkern gehören. Man ruft nicht nach dem Staat, wenn man etwas [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Osterküken und Radieschemäuse

Auch wenn es ein wenig Mühe macht… Das Lächeln von Groß und Klein zum Osterbrunch macht alles wieder wett. Außerdem schmecken die niedlichen Eier-Küken ausgezeichnet. Wer weniger Humor hat, kann natürlich auch die Eier halbieren und die Füllung hineingeben - dann vielleicht mit essbaren Blüten oder frischem Kressegrün verzieren. Die Radieschenmäuse zieren auch eine Käseplatte [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Sehnsuchts-Dessert: Tiramisù mit Zitrusfrüchten

Ein Tiramisù mit Zitronen und Orangen könnte auch "Sehnsucht nach Sommer" heißen. Es ist der perfekte Übergang, denn jetzt im Frühling gibt es noch aromatische Orangen aus Sizilien, Zitronen sowieso. Aber Zitronen schmecken, obwohl ja Zitrusfrüchte im Winter reifen, nach Sommer, nach Frische. So schön sonnig wie ihre Farbe, so erfrischend schmeckt auch diese Variante [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Die Erbse hat ausgekichert: Hummus aus Gartengemüse

Hummus ist eine arabische Köstlichkeit und wird normalerweise mit Kichererbsen hergestellt, was auch köstlich schmeckt. Meine persönlichen Entdeckungen bei der Recherche zu meinem Buch "Ammerseerenke bis Zwetschgendatschi. Rezepte von unterwegs" war Hummus aus heimischem Gemüse wie Karotten (die gabs bei den Tafeldeckern am Eingang der Ausgsburger Fuggerei) und aus Roter Bete wie bei den Lokalhelden [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Grissini & Knusperkekse

Ein Brotkorb mit Gebäck gehört auf den Tisch jeder Trattoria. Manchmal befinden sich darin sogar kleine Kunstwerke, selbst gebackene Grissini, knusprige Kekse, hausgemachte Mini-Ciabattine, die sozusagen die Wartezeit aufs Essen überbrücken. Der Teig für Grissini & Co. eignet sich auch für Bruschette, also kleine belegte Brote, die zum Aperitif gereicht werden. In manchen Bars in […]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Aperitivo in Verona

Vor dem Essen oder einfach Zwischendurch ein kleines Glas Wein, einen Frizzante oder Sprizz nehmen und eine Kleinigkeit dazu essen. Eine nachahmenswerte Tradition, die man im Urlaub kennen lernen und zuhause einfach beibehalten sollte. Man trinkt in Italien so gut wie nie alkoholische Getränke, ohne dazu wenigstens eine Kleinigkeit zu essen. Zumindest ein paar Grissini [...]

Weiterlesen

<span>Beitrag teilen</span>
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin

Nächste Seite