Grana gehört zur italienischen Küche, zu Pasta und Risotto, Minestrone und Gebäck. Einfach so zum Wein oder als Protagonist in der Küche. Fragt man im Süden des Gardasees nach den besten Käsereien der Gegend, hört man oft „Latteria San Pietro“ in Cerlongo. Dort entstehen die Käse. Von außen sieht man schmucklose Betongebäude, im Innern aber lagern Delikatessen. Beeindruckende 35.000 Laibe des edlen Käses, von denen jeder einzelne rund 40 Kilo wiegt….

Ein Grana-Laib wiegt am Anfang über 40 Kilogramm.

Mindestens 9 Monate muss er reifen. Die Laibe werden täglich kontrolliert.

Eine Maschine nimmt jeden einzelnen Laib aus den riesigen Regalen, bürstet ihn von allen Seiten und legt ihn wieder ins Regal zurück.

Bis zu 36 Monate reift der Käse. Ein 24 Monate alter Grana ist noch gut zum Essen, aber man kann ihn auch schon reiben.

35.000 Laibe Grana lagern in der Halle für „Riserva“-Laibe. Sie reifen mindestens 12 – bis zu stolzen 36 Monaten.

24 Monate gereifter Grana ist ideal für die „Lollies“. Der „Teig“ besteht nur aus Grana, ein paar Sesam- oder Mohnkörner verfeinern.

Für ein wunderbares Menü unter dem Motto „Allgäu trifft Gardasee“ entwickelte Koch Uli eine Heusuppe mit Grana – dieses Rezept und noch viel mehr gibt es im neuen Kochbuch „Genuss vom Gardasee“ – ideales Weihnachtsgeschenk, weil November 2018 erschienen…. die Beschenkten haben es mit ziemlicher Sicherheit noch nicht… freu ….

Viele Rezepte und noch viel mehr über Grana & Co in:

Genuss vom Gardasee. Rezepte von unterwegs
234 Seiten | Hardcover | 21×28 cm | mit über 600 farbigen Fotos und Karte
Augsburg: Wißner-Verlag, November 2018,

ISBN 978-3-95786-158-0, € 35.00