Was wäre Ostern ohne Osterlamm hierzulande? Oft ist das Osterlamm aus normalem Biskuit-Teig. Hier eine besonders aromatische Variante mit Nüssen und Karotten. Sie werden fein geraspelt und machen den Teig saftig – dafür ist auch das Bio-Rapsöl im Teig verantwortlich.

Ein weiterer Vorteil: das Gebäck bleibt lange frisch. So kann man sich über Ostern am netten Anblick des Gebäcks erfreuen.

OSTERLAMM UND HASELNUSS-MUFFINS

Die Teigmenge reicht für 2 Osterlamm-Formen oder für 12 Muffins.

180 g Karotten

3 Eier

120 g Zucker

150 ml mildes Rapsöl

120 ml Orangensaft

150 g Haselnüsse, gemahlen

230 g Mehl

3 TL Backpulver

Butter und Semmelbrösel für die Form

 

Karotten putzen und fein raspeln.

Den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Eier mit Zucker dicklich aufschlagen. Öl und Saft zugeben. Zuerst geraspelte Karotten und Nüsse, dann das Mehl mit Backpulver rasch unterrühren.

Lamm- oder Muffinformen fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen, Teig einfüllen und ca. 40 – 45 Min. backen (Stäbchenprobe !).

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben, die Lämmer mit Glöckchen und Osterfahne, die Muffins ganz nach Lust und Laune wie auf dem Foto verzieren.

Das Rezept ist aus Ammerseerenke bis Zwetschgendatschi. Rezepte von unterwegs. Von Heike Hoffmann
216 Seiten | Hardcover | 21×28 cm | mit über 600 farbigen Fotos und Karte
ISBN 978-3-95786-139-9 | € 32,50